Umwelt & Natur

Veröffentlicht am 10. März 2015 | von Rupert Fuchs

1

Do it yourself: Hühner halten im eigenen Garten

Immer mehr Menschen suchen in Zeiten von Tierfabriken und Lebensmittelskandalen Alternativen für bessere und gesündere Lebensmittel. Zwar findet man solche Alternativen teilweise auch im Sortiment mancher Geschäfte, z.B. mit Bio- und anderen zertifizierten Produkten, aber das Gute liegt oft viel näher – zum Beispiel im eigenen Garten!

Hühner im eigenen Garten zu halten ist ein Hobby, das immer beliebter wird. Denn dieses Hobby verbindet das Nützliche mit dem Angenehmen: Sogar in kleinen Gärten findet sich meist ein Plätzchen, wo eine kleine Gruppe Hühner frei herumlaufen kann. Mit den frischen Eiern kann man den Eigenbedarf gut decken, ohne die tier- und umweltfeindliche Massentierhaltung zu unterstützen. Außerdem sind die Kosten und der Arbeitsaufwand sehr gering.

Eine Gruppe Hühner im eigenen Garten zu halten ist aber nicht nur eine praktische Alternative zur massenhaft und industriell hergestellten Produkten, sondern auch schlichtweg schön: Das gefiederte Treiben und das lebhafte Gackern beleben den Garten und sind eine wohltuende Abwechslung zu unserem oft stressigen und naturfernen Alltag. Es ist immer wieder schön, den Hühnern im Garten zuzuschauen oder neben ihnen im Garten zu werken. Damit können wir unsere Entfremdung von einer natürlichen Tierhaltung und Lebensmittelherstellung ansatzweise überwinden und unseren Alltag etwas schöner gestalten.

Ich selbst habe seit 20 Jahren Hühner im Garten, derzeit sind es 8 Hühner und 3 Hähne, die auf 150 Quadratmeter frei herumlaufen können. Mit den Eiern, im Winter ca. 2 pro Tag, im Sommer 6-8, können wir unseren Eigenbedarf sehr gut decken. Wenn wir Küken bekommen, geben wir sie an Bekannte und andere Interessierte weiter, die ebenfalls Hühner im eigenen Garten halten oder damit anfangen wollen.

Wer überlegt, selbst eine Gruppe Hühner im eigenen Garten zu halten, sollte sich für den Anfang eine robuste und wenig anspruchsvolle Hühnerrasse aussuchen, wie etwas das Sulmtaler Huhn. Falls Krähen oder größere Raubtiere in der Umgebung leben, sollte man ein Netz anbringen. Wer oft nicht zu Hause ist, kann eine automatische Hühnertür einrichten, die sich Abends zum Schutz der Hühner eigenständig schließt und morgens öffnet.

Wer an weiteren Tipps interessiert ist, kann sich gerne an mich wenden!

Das bin ich mit meinem Federfuß-Zwerghahn:

Hühner halten im eigenen Garten - LAbg. Rupert Fuchs von den GRÜNEN Salzburg berichtet von seinen eigenen Erfahrungen und gibt Tipps

Das gefiederte Treiben und das lebhafte Gackern beleben den Garten und sind eine wohltuende Abwechslung zu unserem oft stressigen und naturfernen Alltag.

 

 

Rupert Fuchs

Über Rupert Fuchs

Landtagsabgeordneter, Bezirkssprecher der Grünen Pongau - Sprecher für Energie, Landwirtschaft, Naturschutz, Nationalpark, Tierschutz, Volkskultur


About the Author

Rupert Fuchs

Landtagsabgeordneter, Bezirkssprecher der Grünen Pongau - Sprecher für Energie, Landwirtschaft, Naturschutz, Nationalpark, Tierschutz, Volkskultur



One Response to Do it yourself: Hühner halten im eigenen Garten

  1. Eva Riegler says:

    Sehr geehrter Herr Fuchs, vielen Dank für diesen Artikel, auch wir hätten gern Hühner in unserem Garten! Diesbezüglich bin ich eben auf Ihre Homepage gestoßen. Aber ist dies in Salzburg – Stadt überhaupt gesetzlich erlaubt oder könnten sie so freundlich sein und mir mitteilen, bei welcher Stelle ich welche Genehmigungen beantragen kann? Mit freundlichen Grüßen Eva Riegler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑