Umwelt & Natur

Veröffentlicht am 29. Januar 2015 | von Rupert Fuchs

1

Ressourcen-Forum: Es gibt keinen Planet B!

Ich weiß, jeder hat es schon oft gehört und doch bin ich überzeugt, dass man es nicht zu oft sagen kann: Wir müssen uns endlich unseres hohen Ressourcenverbrauchs bewusst werden und entgegensteuern! Sonst haben wir auf diesem Planeten keine Zukunft! Eine Veranstaltung, die mir das einmal mehr ins Bewusstsein gerufen hat, was das nationale Ressourcenforum vor einer Woche im Salzburger Heffterhof.

Fakt ist: Unsere jetzige Ressourcennutzung übersteigt die Tragfähigkeit der Erde um ein Vielfaches. Wir ÖsterreicherInnen verbrauchen im Durchschnitt dreimal mehr von der Natur, als der Planet pro Kopf regenerieren kann. Das sind auch 70 Prozent mehr, als der Lebensraum Österreichs pro Person erneuern kann. Im Jahr 2014 hat die Welt bereits am 19. August den Jahresvorrat an erneuerbaren Ressourcen aufgebraucht.

Die Ursachen für diese Entwicklungen sind vielfältig und finden direkt vor unserer Haustür statt. Einige Beispiele:

  • Jede/r Österreicher/In verbraucht laut aktuellem Ressourcenbericht 22 Tonnen (!) Ressourcen pro Jahr. Das ist etwa doppelt so viel wie vor 50 Jahren. Im weltweiten Vergleich zeigt sich , dass EinwohnerInnen reicher Länder dabei bis zu zehnmal mehr natürliche Ressourcen als jene der ärmsten Länder konsumieren.

Ich kann aus all diesen Zahlen nur einen Schluss ziehen: Wir müssen uns dieses Desasters, das wir Menschen hier tagtäglich anrichten, endlich bewusst werden und handeln. Den scheinbar unendlichen Ressourcenverbraucht stoppen, unser Konsumverhalten überdenken, die Raumordnung neu denken, usw. Wir sind alle verantwortlich!

Rupert Fuchs

Über Rupert Fuchs

Landtagsabgeordneter, Bezirkssprecher der Grünen Pongau - Sprecher für Energie, Landwirtschaft, Naturschutz, Nationalpark, Tierschutz, Volkskultur

Stichworte: , , ,


About the Author

Rupert Fuchs

Landtagsabgeordneter, Bezirkssprecher der Grünen Pongau - Sprecher für Energie, Landwirtschaft, Naturschutz, Nationalpark, Tierschutz, Volkskultur



One Response to Ressourcen-Forum: Es gibt keinen Planet B!

  1. Angela Lindner Angela Lindner says:

    wir verbauen so jeden Tag eine Fläche von ca. 15 Fußballfelder, was bleibt da unseren Kindern? Wie lange kann so eine Flächenverschwendung noch gut gehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑